Tuesday, October 14, 2008

Hackfleisch-Hefekuchen - Minced meat yeast pie


Noch mehr leckeres Essen. Langsam entwickelt sich meine Seite zu einem Kochblog. ;o) Aber da ich sehr viel Spass daran habe, möchte ich euch daran teil haben lassen. Dieses Mal gab es bei uns einen Kuchen in Form vieler kleiner Schnecken gefüllt mit Hackfleisch, rotem Paprika, Zwiebeln und geriebenem Käse. Das ganze wird vor dem Backen mit geriebenem Käse bestreut.
Even more tasty food. Slowly my side develops into a cooking blog .; o) However I do have a lot of fun with it and I wanna let you participate. This time we had a pie formed like many small snails, filled with minced meat, red pepper, onions and grated cheese. The whole pie is strewed with grated cheese before baking.
Das Rezept:
Hackfleisch-Hefekuchen
Zutaten fuer die Fuellung:
750 g Gehacktes (halb Schwein, halb Rind)
12 g Salz
mehrere Umdrehungen aus der Pfeffermuehle (schwarzer Pfeffer)
170 g geriebener Gouda
1 rote Paprika (gewuerfelt)
2 mittlere Zwiebel (klein geschnitten)
Zutaten fuer den Hefeteig:
750 g Mehl
1 Paeckchen Hefe
2 1/2 TL Zucker
1 1/2 TL Salz
50 g Butter
1/2 l lauwarme Milch
Zubereitung:
Fuer den Teig fuenf Essloeffel der warmen Milch in eine kleine Schuessel geben, die Hefe hineinbroeckeln, einen halben Teeloeffel Zucker dazugeben und verruehren, bis sich die Hefe etwas aufgeloest hat. Die Schale mit einem Kuechenhandtuch abdecken und alles etwa fuenf Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit das Mehl in eine große Schuessel fuellen und eine Vertiefung in die Mitte druecken. Die zimmerwarme Butter, den Zucker und das Salz am Rand verteilen.
Wenn die gegangene Hefemasse Risse in der Oberflaeche zeigt, die Masse in die Vertiefung in das Mehl giessen, mit etwas Mehl bedecken, einen Teil der warmen Milch dazugiessen und alle Zutaten mit den Haenden vermengen. Nach und nach die Milch angiessen, bis der Teig eine leicht klebrige gleichmaessige Masse ergibt. Die Haende mit etwas Mehl bestaeuben, um den Teig davon zu entfernen, die Schuessel mit einem Kuechentuch bedeckt an einem warmen Ort ca. eine halbe Stunde ruhen lassen. Waehrenddessen die Zutaten fuer die Fuellung miteinander vermengen. Dabei nicht den ganzen geriebenen Kaese in die Fuellung geben, sondern etwa zwei Handvoll zurueckbehalten. Wenn er aufgegangen ist, den Teig mit wenig Mehl noch einmal durchkneten und auf einer Arbeitsunterlage ausrollen (am besten auf einem Backtuch, ansonsten die Unterlage mit Mehl bestaeuben, damit der Teig nicht kleben bleibt). Er soll eine Kantenlaenge von etwa 40 x 40 Zentimetern haben. Die Fuellung gleichmaessig darauf verteilen und den Teig eng einrollen. Aus der so entstandenen dicken Teigrolle 14 moeglichst gleichmaessig dicke Scheiben schneiden (ca. 3 cm dick).Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teigschnecken von der Mitte ausgehend zu einem Kreis anordnen. Die einzelnen Schnecken muessen nicht ganz dicht aneinander liegen, weil sich der Teig noch ausdehnt. Die Oberflaeche mit dem zurueckbehaltenen Kaese bestreuen. Den Hackfleisch-Hefekuchen in den kalten Ofen schieben, damit der Teig noch etwas gehen kann. Den Kuchen bei 180 Grad Umluft etwa 45 Minuten backen.
Tipp: Nach etwa 25 Minuten den Kuchen mit etwas Alufolie abdecken, damit er nicht verbrennt. Am besten schmeckt der Kuchen noch warm.
The recipe:
Minced meat yeast pie
Ingredients for filling:
750 gs of minced meat (half pig, half beef)
12 gs of salt
a few rotations from the pepper mill (black pepper)
170 gs of grated Gouda
1 red pepper (chequered)
2 middle onions (chopped)
Ingredients for the yeast dough:
750 gs of flour
1 package yeast
2 1/2 teaspoons sugar
1 1/2 teaspoons salt
50 gs of butter
1/2 l of lukewarm milk
Preparation:
For the dough put five tablespoons of the warm milk in a small bowl, add yeast, half a teaspoon of sugar and mix, until the yeast has resolved something. Cover the bowl with a kitchen towel and allow all to rise for about five minutes. In the interim fill the flour in a big bowl and press a deepening in the middle. Distribute the room-warm butter, the sugar and the salt on the edge. If the gone yeast mass shows tears in the surface add mass in deepening in the flour, cover with some flour, add a part of the warm milk and mix all ingredients with the hands. Cast on the milk bit by bit, until the dough proves a slightly viscous steady mass. Cover the hands with some flour dust to remove the dough from them, cover the bowl with a kitchen towel and let it rest at a warm place approx. half an hour. Meanwhile mix the ingredients for filling with each other. Besides, put not the whole grated cheese in the filling, keep back onto about two handfuls. If it has risen, knead the dough once again with a bit of flour, roll out (best of all on a baking cloth, dust otherwise the base with flour, so that the dough does not stick). It should have an edge length of about 40 x 40 centimetres. Distribute the filling steadily on it and roll up the dough narrowly. From the so resulted thick dough role cut 14 very steadily thick slices (approx. 3 cm thick). Put some pan liner on a baking sheet and arrange the dough snails from the middle outgoing to a circle. The single snails must not lie quite close to each other because the dough still extends. Strew the surface with the kept back cheese. Put the minced meat yeast pie in the cold stove, so that the dough can still rise. Bake the pie at 180 degrees of air circulation about 45 minutes.
Tip: After about 25 minutes cover the pie with some tin-foil, so that it does not burn. Best of all the pie tastes warm.

8 comments:

Dunja said...

Das sieht ja auch mal wieder toll aus! Und sicher sehr lecker!

guild-rez said...

Das sieht wirklich gut aus..
Darf ich um das Rezept bitten?
-Cheers.

Ele said...

Fast ein Kochblog Britta - und das ist gut so, es sieht alles so lecker und appetitlich aus!
Danke dir fürs zeigen, die Idee mit den Schnecken finde ich toll, ist das ein Hefeteig?

LG Gabriele

Fuchsienrot said...

Hallo Britta,
dieser Kuchen sieht ja sooo lecker aus! Ich würde ihn auch gerne mal ausprobieren. Das Rezept dafür würde mich daher ebenfalls sehr interessieren.
LG
Angelika

Margit said...

Mh, da bekomme ich augenblicklich einen Wahnsinnshunger! Sieht lecker aus. Würdest du vielleicht das Rezept posten? Gerne würde ich die Schnecken nachkochen.
Liebe Grüße, Margit

blumenfee57 said...

Da bekomme ich ja gleich wieder Hunger, wenn ich Deine Spezialitäten sehe, und ich will doch nicht mehr so viel essen......

LG Charlotte.

stadtgarten said...

Und wieder so was Leckeres zum Essen!!! Das Rezept würde mich auch interessieren, schreibst Du es bitte bitte noch rein? Ich bin nämlich momentan auf der Suche nach Partyrezepten, da ich am 28. meinen Ausstand an meinem derzeitigen Arbeitsplatz gebe. Und so einen Hackfleischkuchen könnte ich mir das auch gut vorstellen....
Liebe Grüße in den Rheingau, Monika

Jutta said...

Ganz klasse das Rezept,was hast Du Dir da "für uns alle"alleine mit dem Schreiben des Rezeptes eine Mühe gegeben!
Vielen Dank mal an dieser Stelle.
Kochblog finde ich echt eine tolle Idee,wenn man mal nicht weiss was koche ich heute:Nicht verzagen in den Kochblog von Britta schauen:-)))
Viele Grüsse nach Kiedrich